SPD hakt beim Zugangebot am Flughafenbahnhof nach

Veröffentlicht am 10.01.2018 in Landespolitik

Fraktions-Vize Martin Rivoir: „Neue Planungen der Deutschen Bahn bedeuten inakzeptablen Rückschritt für neue, wichtige Verkehrsdrehscheibe auf den Fildern am Flughafen“

Die SPD-Landtagsfraktion legt mit einem weiteren parlamentarischen Antrag zum Zugangebot am Stuttgarter Flughafenbahnhof nach. „Nachdem das Verkehrsministerium auf unsere Anfrage öffentlich machen musste, dass die Deutsche Bahn bei ihren neuen Planungen deutlich von dem ursprünglich geplanten Fernverkehrsangebot zwischen Stuttgart und Ulm mit Halt am zukünftigen Stuttgarter Flughafenbahnhof abweichen wird und nur noch sechs Halte anstelle der ursprünglich bis zu 100 geplanten Halte realisieren wird, sehen wir uns veranlasst, hier weiter nachzuhaken“, erläutert Fraktionsvize Martin Rivoir diesen Schritt und ergänzt: „Die neuen Planungen der Deutschen Bahn für das Zugangebot am künftigen Flughafenbahnhof bedeuten für die SPD einen inakzeptablen Rückschritt für diese neue, wichtige Verkehrsdrehscheibe auf den Fildern am Flughafen.“

Deshalb wolle die SPD unter anderem erfahren, wann Verkehrsminister Winfried Hermann von den neuen Planungen der Deutschen Bahn eigentlich erfahren habe und was er konkret gedenke, dagegen zu tun. Vor diesem Hintergrund sei es wichtig, auch die Folgen dieser neuen Planungen auf den Flughafen und die Messe Stuttgart aufzuzeigen und zu bewerten. "Wir werden in dieser Frage weder die Deutsche Bahn noch Verkehrsminister Hermann vom Haken lassen", betont Rivoir abschließend.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Wetter-Info