Andreas Stoch: „Strobl zieht die falschen Konsequenzen“

Veröffentlicht am 06.11.2018 in Landtagsfraktion

Als „unzureichend und widersprüchlich“ kritisiert der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, Andreas Stoch, die Haltung von Innenminister Thomas Strobl. „Der Innenminister will die völlig falschen Konsequenzen ziehen, falls er überhaupt welche zieht“, so Stoch: „Statt die Polizeiarbeit im Land zu stärken, wirft er mit zunehmend fraglichen Ideen für immer weitere Gesetzesverschärfungen um sich.“ Zweifelhaft für das Verhältnis des Ministers zur Polizei im Land sei auch ein weiterer Umstand: „Wenn Herr Strobl sich im Freiburger Fall zwar rhetorisch vor die Beamten stellt, gleichzeitig aber eine Untersuchung durch den Landeskriminaldirektor anordnet, ist das sicher nicht die Unterstützung, die die Polizei von ihrem Innenminister braucht.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Besucher

Besucher:80645
Heute:24
Online:1