Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch: „Die Autoindustrie muss endlich in die Pflicht genommen werden“

Veröffentlicht am 03.11.2018 in Landtagsfraktion

Für Andreas Stoch, den Fraktionsvorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, ist klar: „Immer deutlicher wird, dass die uneinsichtige Haltung vieler Autobosse einen riesigen volkswirtschaftlichen Schaden anrichtet. Die Existenz vieler KFZ-Betriebe und damit auch die dortigen Arbeitsplätze sind bedroht, weil bisher von der Autoindustrie die Hardware-Nachrüstung blockiert wird. Gleiches gilt für CDU und CSU, indem sie schützend ihre Hand über die Autoindustrie halten. Das CSU-geführte Bundesverkehrsministerium muss jetzt endlich Klarheit schaffen, welche Nachrüstungen technisch anerkannt werden und wie diese finanziert werden. Wir fordern, dass die Autoindustrie die den Besitzern dieser Fahrzeuge entstehenden Kosten übernimmt.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Besucher

Besucher:80645
Heute:24
Online:1