Fulst-Blei: „Die Lehrkräfte kompensieren jeden Tag die Stellenstreichungen der Landesregierung"

Veröffentlicht am 11.07.2018 in Landtagsfraktion

SPD-Fraktionsvize Dr. Stefan Fulst-Blei bekräftigt die Forderung seiner Fraktion nach einer Stichtagslösung wie in Hessen oder Rheinland-Pfalz, um der Arbeitslosigkeit von Lehrkräften über die Sommerferien endlich ein Ende zu bereiten: „Die Lehrkräfte in Baden-Württemberg kompensieren jeden Tag die Stellenstreichungen der grün-schwarzen Landesregierung und kämpfen gegen den fatalen Unterrichtsausfall. Zum Dank werden 3.300 von ihnen mit Beginn der Sommerferien vor die Tür gesetzt – an Zynismus ist das kaum zu übertreffen.

Im Gegensatz zur letzten Legislatur sind die Landeskassen nun prall gefüllt, sodass die schlechte Tradition der Entlassung über die Sommerferien beendet werden könnte. Das hatte nicht nur die SPD, sondern eben auch die Regierungsfraktionen im Wahlkampf versprochen. Ganz offensichtlich fehlt Grünen und CDU nach dem Machtwechsel jedoch der politische Wille, denn SPD-Anträge dazu in den Haushaltsverhandlungen schmetterten sie ab. Die Schule muss wieder ein attraktiverer Arbeitsplatz werden, wenn man sich den akuten Mangel insbesondere an Grundschulen, sowie in Bezug auf bestimmte Fächer und Regionen ansieht. Bedenkt man, in welch prekäre Situation die Lehrkräfte und ihre Familien in den sechs Wochen unverschuldeter Arbeitslosigkeit kommen, so ist der Schuldienst keine sichere Bank.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Besucher

Besucher:80645
Heute:18
Online:1