Sascha Binder: „Unzureichender Schutz des Landes ist hoch riskant“

Veröffentlicht am 04.09.2019 in Landespolitik

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Innenpolitik-Experte der SPD-Landtagsfraktion Sascha Binder äußert sich mit Besorgnis zu den Hackerangriffen auf die Messe Stuttgart: „Meldungen über Cyberangriffe mit teils gravierenden Folgen häufen sich gerade in Baden-Württemberg immer mehr. Es ist schon sehr besorgniserregend, dass unsere Unternehmen, aber auch landeseigene Einrichtungen wie jetzt die Messe Stuttgart betroffen sind. Auch Attacken auf Kliniken und sogar die EnBW sind noch in unguter Erinnerung. Offensichtlich kann das Land diese hoch wichtigen Einrichtungen immer noch nicht angemessen schützen. Anfang des Jahres hatte Innenminister Thomas Strobl noch getönt, Baden-Württemberg bei der IT-Sicherheit zum «Vorreiter und Taktgeber» zu machen. Dass wir stattdessen ein humpelnder Nachzügler bleiben, ist hoch riskant.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg

Besucher

Besucher:80645
Heute:27
Online:1